Rassismus gestern und heute in den USA

Veranstaltung mit dem Verein Spuren e.V.

  • Dienstag, den 04.04.2017 um 19:00 Uhr
  • im Gemeindezentrum der Philippuskirche am Leutewitzer Ring 75 
Trotz der vielzitierten US-amerikanischen Ideale derDiversität und Multikulturalität haben rassistische Tendenzen sowie rassistisches Gedankengut tiefe Wurzeln in dieser Nation. Dies wird nicht allein am Erbe der Sklaverei, der Segregation und der lang andauernden Entrechtung von Afro-Amerikanern in den USA deutlich, es zeigt sich ebenso in der Geschichte der Entrechtung, oft gewaltsamen Vertreibung und Tötung von Native Americans auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Der in Iowa geborene Historiker Michael Luick-Thrams und der aus Arizona stammende Navajo Kevin Manygoats werden zu dieser Thematik sprechen.
Kevin Manygoats wird über das Leben seines Volkes und seine Erfahrungen als Native American in den USA erzählen. Michael Luick-Thrams spricht über Rassismus im sogenannten „American Heartland“, und wie dieses in den 1920er Jahren von seinem eigenen Großvater als Mitglied im Ku-Klux-Klan erlebt wurde.