GO IN – Begegnungstreff

Die Idee für ein Begegnungscafé mit Dresdnern und Flüchtlingen entstand beim Runden Tisch Ende Januar in der Philippuskirche Gorbitz. Da kaum Kaffee getrunken wird und die Flüchtlinge diesen komplizierten Namen nicht aussprechen können, wurde das Projekt in GO IN umbenannt.

Nachdem das GO IN zwei Monate lang in einer Wohnung des Omse e.V. in der Sanddornstraße 1 zu Gast sein durfte und seitdem im Mittelpunkt auf der Höhenpromenade untergekommen war, sind wir jetzt in die Philippusgemeinde, Leutewitzer Ring 75, umgezogen. Wir treffen uns ab dem 3. November 2015 immer dienstags im Gemeindesaal ab 18 Uhr.

Nachdem erste Berührungsängste überwunden waren, wurden die deutschen Helfer mit vielen Alltagsproblemen der Flüchtlinge konfrontiert. Die Anfragen reichen von der Unterstützung zur Suche eines ersten Deutschkurses über das Beschaffen von gebrauchten Einrichtungsgegenständen, Kleidungsstücken und Fahrrädern bis hin zu Transporthilfen bei

Umzügen und kleinen handwerklichen Arbeiten in den Wohnungen der Flüchtlinge.

 

Ausblick

In den neuen Räumen werden die Treffen ab 15.4.2015 mittwochs von 18:30 bis 21 Uhr stattfinden. Wenn ausreichend Helfer mitarbeiten, bieten sich diesem Projekt viele Möglichkeiten.

Das GO IN könnte an einem weiteren Wochentag öffnen. Programmabende mit Länderschwerpunkten können geplant und durchgeführt werden. Im Rahmen des Projektes kann eine Börse der Hilfsbereitschaft entstehen, die Flüchtlinge bei ihren zahlreichen Herausforderungen im Alltag unterstützt. Zusätzlich könnte in den Räumen einmal pro Monat ein Familientreffen für Flüchtlinge angeboten werden, das in den Vormittagsstunden am Wochenende stattfindet. Es hat sich gezeigt, dass die Ehefrauen von Flüchtlingen bedingt durch die Kinderbetreuung an den abendlichen Treffen im GO IN nicht teilnehmen können.

 

Welche Aufgaben erwarten die ehrenamtlichen Helfer?

• Vorbereitung der Räume

• nach Abschluss der Veranstaltung beim Aufräumen und Abwaschen helfen

• Gespräche mit Flüchtlingen führen

• Ideen für die weitere Programmplanung einbringen und auch umsetzen

• Essen kochen für 20 Personen (je nach Anzahl der Helfer ca alle 6 Wochen)

• Flyer in Gorbitz verteilen

• Fotos zur Dokumentation von den Veranstaltungen erstellen

• Facebookseite pflegen

 

Wie kann man bei dem Projekt mitmachen?

• Einfach vorbeikommen und sich einbringen